Für alle Beiträge, die im entsprechenden Block auf der Seite „LF Wohldenberg“ erscheinen sollen

…sum-sum-sum — was fliegt und krabbelt denn da???? Insektenhaus – Beitrag zum Umweltschutz

Ein neues Insektenhaus – oftmals auch Insektenhotel genannt – wurde von den Wohldenberger Landfrauen als Beitrag zum Umweltschutz und gleichzeitig passend zu den Seminar-Themen im  Wildbienen-Jahr 2020 gebaut.

Richtig ist, dass zwei Häuser gebaut werden. Das erste für die Gemeinde Baddeckenstedt wurde bereits hergestellt und montiert. Anzusehen ist es unter den Linden am Friedhof. Das zweite erhält die Gemeinde Holle – stehen wird es im Ortsteil Grasdorf in der Nähe des Regenwasser-Rückhaltebeckens. Dort werden momentan die Fundamente erstellt.

An mehreren Arbeitsplätzen – unter Einhaltung der Corona-Regeln – auch mit Maske – traf sich eine kleine Gruppe von Frauen des Vereins um das Gerüst der Häuser zu erstellen und die Gefache mit unterschiedlichen Materialien zu befüllen. Viel Literatur musste im Vorfeld gewälzt und gelesen werden – man kann auch eine Menge bei dem Bau solch einer Unterkunft für die zart besaiteten Flieger verkehrt machen. Außerdem gibt es recht unterschiedliche Empfehlungen in den sogen. Fachberichten. Die Informationen und das Wissen wurden zusammengetragen und gemeinsam umgesetzt.

Vorbereitung und Anleitung erhielten die Damen durch Herrn Peter Schaab in Baddeckenstedt, auf dessen Grundstück das Bauen statt fand. Die Materialkosten für das Herstellen beider Häuser übernahm die Zimmerei – Ing.Holzbau Peter Schaab GmbH. Bei dem Erstellen der Fundamente erhielten die Landfrauen Unterstützung durch tatkräftigen Einsatz einiger Rentner, die den Bau und das Engagement der Frauen sehr gern unterstützten.

Für den Moment des Fotos wurde etwas zusammengerückt – jedoch mit Maske!!!

17.06.2020                        

Wohldenberger Landfrauen aktiv unterwegs

Eine Mehrtagesfahrt an die Werra war geplant für 2020 von der Radler-Gruppe der Wohldenberger Landfrauen. Dann kam Corona. 
Da man weiß, wie flexibel und aktiv die Landfrauen allgemein sind, war es kein Problem, eine Alternative zu finden.  Die Tour ausfallen zu lassen kam nicht in Frage – sie wurde verschoben in 2021. Ersatz musste her. Zwei wunderbare Touren wurden durchgeführt in einer kleinen Gruppe – natürlich bei Landfrauen-Wetter.
Insgesamt 70 km bewältigten die Frauen, um an die Innersten-Talsperre zu radeln. Der dortige Wasserstand war sehr Besorgnis erregend. Bei herrlichen Radler-Temperaturen wurde diese Strecke sehr genossen, unterwegs wurden einigen Stopps eingelegt.

80 km lang war die Strecke an der Innerste entlang Richtung Hildesheim. Unter den Brücken Hildesheims hindurch, am Hafen vorbei, am Rand des Stichkanals bis nach Harsum. 
Der Rückweg führte über Borsum, Machtsum, Hönnersum, an Bavenstedt vorbei, über Bettmar auf Ottbergen zu, bis nach Baddeckenstedt. Eine wunderbare Strecke, fast ausschließlich auf Feldwegen zu fahren.

Der Vorteil an diesen Touren waren die frische Luft und zu Hause das eigene Bett.

07.09.2020

Mit Sommerkräutern durch die kalte Jahreszeit

22 Landfrauen trafen sich im August, um mit Friederike Witte Tinkturen, Körperöle, Salben
und einen Heilwein für die kalte Jahreszeit herzustellen.

Die Natur beschenkt uns übers Jahr reichlich mit gesunden und schmackhaften Kräutern. Frau Witte erläuterte uns, dass frische Kräuter am besten am späten Vormittag gesammelt werden. Wenn man Wildkräuter sammelt, sollte man eine sicher Pflanzenkenntnis haben. Die oberste Regel beim Ernten und Verarbeiten von Wildpflanzen lautet: Ernte nur die Pflanzen, die du wirklich kennst! Für einen Wintervorrat können Kräuter getrocknet werden.

Die Landfrauen erfuhren, dass jedes Kraut unterschiedliche Wirkstoffe z. B. ätherische Öl, Bitterstoffe, Flavonoide oder auch Gerbstoffe hat, die sich auf unseren Körper auswirken.

Nach der sehr informativen Einführung durch Frau Witte konnten die Landfrauen starten und sich einige Produkte selbst zubereiten. So wurde ein Winteröl „warm up“, ein Lippenbalsam aus Johanniskrautöl, ein Fußbalsam mit Wachholder, eine Ringelblumentinktur und auch ein „Gute Laune“ Heilwein hergestellt.

Nach diesem kurzweiligen und sehr produktiven Abend konnten die Landfrauen ihre selbst hergestellten Salben, Öle und Tinturen und auch die Rezepte für spätere Herstellungen mit nach Hause nehmen.

Tages-Radtour 07.06.2019

Immer freitags vor Pfingsten – andere Frauen putzen –

Landfrauen fahren Rad!!!

Auch in diesem Jahr hatten die Wohldenberger Landfrauen eine landschaftlich schöne Tagesetappe ausgesucht.

Unter Leitung von Hermann Mundt starteten 13 Radlerinnen mit der Bahn in Richtung Bad Harzburg. Die Räder ließen sie sich per Transport zum Zielbahnhof bringen – echter Luxus!!
Diese bequeme Variante wurde gewählt, da auf einigen Bahnhöfen nicht das problemlos Erreichen der unterschiedlichen Bahnsteige gewährleistet ist. Das Tragen der Räder durch diverse Unterführungen ist sehr beschwerlich. Das typisch schöne LF-Wetter war Ihnen auch in diesem Jahr hold.

Die Strecke verlief durch Bad Harzburg an der Rennbahn vorbei, Richtung Vienenburg, weiter zum Kloster Wöltingerode, Besichtigung der wunderschönen Kloster-Anlage mit kleinem Gesang in der Kirche.

Mittagspause im herrlichen Biergarten – unbedingt ein Muss.In Döhren wurden die Außenanlagen des „Schröder Stollens“ angesehen. Ein Projekt einiger Idealisten, die diesen Stollen als Anschauungsobjekt in mühevoller Kleinarbeit sanieren.

Ein Besuch der Liebenburg, oberhalb des gleichnamigen Ortes, hat sich absolut gelohnt. Reste der Burg waren aufwendig restauriert worden, das sehr gepflegte Barock- Schloss wird von dem Künstler Gerd Winner bewohnt. Auf dem Skulpturenweg Salzgitter-Bad, der ein Teil der Straße des Friedens ist (Skulpturen aus Salzgitter-Stahl), ging der Weg weiter in Richtung Sz-Bad am Golfplatz vorbei mit Einkehr im „Hasenspring“.

Über Gitter, Haverlah, Klein Elbe erreichte die Gruppe nach einem wunderbaren Radlertag den Ausgangspunkt Baddeckenstedt – 51 km Fahrstrecke.

Neujahrsempfang 27.01.2019

Der Wohldenberger Landfrauenverein feiert gern!!!!

Im angemessenen Rahmen starteten die Wohldenberger Landfrauen fröhlich in das Jahr 2019.

170 Personen – Landfrauen in Begleitung – begingen einen Neujahrsempfang im Haus am See in Salzgitter im frühlingshaft geschmückten Saal.
Die erste Vorsitzende, Hannelore Samblebe, bedankte sich bei allen anwesenden Landfrauen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und wünschte für das begonnene Jahr 2019 gute Gesundheit, viel Elan und Schaffenskraft für die Vereinsarbeit. Ein gutes Miteinander, Offenheit, Respekt, Toleranz und Verantwortung sind Werte, die eine gute gemeinsame, ehrenamtliche Arbeit auszeichnen und auch noch Freude bereitet.

„Das Leben ist ein Spiegel. Wenn du hinein lächelst – dann lächelt es zurück“.

Georg Bernhard Shawn

Dieser positive Spruch wurde den Teilnehmern mit auf den Weg gegeben und soll sie das kommende Jahr begleiten.

Ein Höhepunkt dieser Veranstaltung war der Auftritt des Duos „Uwe Janssen und Imre Grimm“, zwei Journalisten, die eine wortgewandte, witzige, tempo-reiche Show – zwischendurch mit Gesangseinlage – lieferten.

Das Publikum war total begeistert und forderte Zugaben.