Rahmenprogramm – Coworking

Es sind zwischendurch auch noch weitere Termine dazugekommen. Klicke auf den Button „Herunterladen“ um das Programm zu sehen.

Aktualisierter Plan ist auf der Homepage von coworkland. 

Mobiler Coworking-Container kommt nach Bolzum

  • Zahlreiche Rahmenveranstaltungen sind geplant

Vier Wochen lang, vom 13. Juni bis 11. Juli 2021, wird in Sehnde das Thema „Coworking – Leben und Arbeiten im ländlichen Raum“ öffentlichkeitswirksam in den Fokus gerückt.

Hierfür steht ein Coworking-Container beispielhaft für ein Gemeinschaftsbüro auf dem Marktplatz in Bolzum. Geöffnet ist der Container montags bis freitags von 10-17 Uhr und samstags von 10-13 Uhr sowie zu den Veranstaltungsterminen oder nach persönlicher Absprache. Während dieser Zeit ist der Marktplatz komplett für den Autoverkehr gesperrt und mit Lounge-Möbeln bestückt, so dass auch draußen gearbeitet oder Pause gemacht werden kann.  

Die Nutzungsmöglichkeiten stehen für alle Interessierten offen, auch über die Sehnder Stadtgrenzen hinaus. Die Arbeitsplätze im Container können in dieser Zeit kostenlos gebucht werden unter: https://coworkland.de/de/spaces/popup-coworking-bolzum

Um den mobilen Coworking-Space vorzustellen, haben die Organisatorinnen ein umfangreiches und vielfältiges Rahmenprogramm geplant (siehe Anlage). „Wir freuen uns sehr, dass wir die Möglichkeit bekommen, in Bolzum dieses Projekt umzusetzen.“, freut sich Birte Fricke vom Kreislandfrauenverband Hildesheim.  „Wir möchten, dass die Menschen die vielen Vorzüge und Möglichkeiten von Coworking kennen lernen. Der Container soll in den vier Wochen ein zentraler Ort für Begegnungen, Austausch und neue Ideen sein.“

Außerdem ist die Zeit mit dem Container eine Art Probelauf. Denn im Klimazentrum Sehnde entstehen im Rahmen des Verbundprojektes GutKlima und gefördert durch das Land Niedersachsen – in 100m Luftlinie zum Containerstandort – Coworking Arbeitsplätze, die dauerhaft modernes Leben und Arbeiten auf dem Land mit all seinen Vorzügen ermöglichen. „Wir wollen die Zeit auch nutzen, um mit Interessierten darüber ins Gespräch zu kommen, worauf es bei der Gestaltung und Einrichtung dieser Arbeitsplätze ankommt“, so Frauke Lehrke, Projektleiterin im Verbundprojekt GutKlima. „Hier bietet sich die einmalige Gelegenheit, zukünftige Coworker*innen gleich in die Planungen mit einbeziehen zu können.“

Durchgeführt wird das Projekt in Bolzum durch den Kreislandfrauenverband Hildesheim und dem LandFrauenverein Vogtei-Ruthe in Kooperation mit dem Niedersächsischen LandFrauenverband Hannover, dem Verbundprojekt GutKlima, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Sehnde, dem Dorfladen Bolzum sowie der CoWorkLand eG. 

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen ist eine Anmeldung erforderlich unter: coworking.bolzum@gmail.com. (Corona-bedingte) Änderungen vorbehalten. Alle aktuellen Informationen sind abrufbar unter https://coworkland.de/de/spaces/popup-coworking-bolzum . 

Für weitere Informationen steht Kristina Haack als Ansprechpartnerin zur Verfügung: 
Tel. 01522 1457 124; E-Mail: coworking.bolzum@gmail.com

Hintergrund: 

Der LandFrauenverein Vogtei-Ruthe hat in Zusammenarbeit mit dem Kreislandfrauenverband Hildesheim erfolgreich am Wettbewerb „CoWork: für dich – fürs Land!“ teilgenommen. 

Der Wettbewerb wurde vom Niedersächsischen Landfrauenverbandes Hannover (NLV), dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und der Genossenschaft CoWorkLand ausgelobt. 

Bedingt durch die Corona-Pandemie erleben Homeoffice und mobiles Arbeiten einen Boom. Diese positiven Aspekte sollen auch nach der Corona-Pandemie dauerhaft erhalten bleiben. Aber wie kann das gehen? Coworking macht es möglich! 

Sehnde hat ein enorm hohes Pendleraufkommen. Täglich pendeln mehr als 7.000 Personen nach Hannover, Hildesheim, Braunschweig oder in andere Umlandkommunen. Weite und zeitintensive Wege zur Arbeit bedeuten vor allem für Menschen, die sich um Kinder oder ältere Familienangehörige kümmern, erhöhten Stress. Das Konzept des Coworking kann insbesondere für diese Zielgruppe ein erhebliches Mehr an Lebensqualität bedeuten.  

Die Arbeit in einem Coworking-Space hat zudem den Vorteil, dass vom Austausch mit den anderen dort arbeitenden Personen profitiert werden kann und Räumlichkeiten in den eigenen vier Wänden nicht vorgehalten werden müssen. Startups und kleine Unternehmen finden professionelle Rahmenbedingungen vor und können ressourcenschonend arbeiten.

Auftakt der „Tour de Flur“ war ein voller Erfolg

Wie schon im Vorbericht beschrieben startet am 30.05.2021 die „Tour de Flur“ in eine neue Runde. Mit dabei waren wir Landfrauen und bereiteten für die Tour eine Picknicktaschen vor.

In den kommenden Wochen kann sich jeder noch auf eigene Faust auf die „Tour de Flur“ machen, denn die Anleitung zur Route und die Quizfragen gibt es digital über die App „Actionbound“, die kostenlos heruntergeladen werden kann (klick hier). Die Tour Startet in 31174 Bettmar „Turmstraße“ an der Infotafel bei der Kirche. Sie ist 12 km lang und kann mit Rad wie auch zu Fuss bestritten werden.

Der Unterschied zur Premiere ist, das an paar Stationen keine Landwirte / Jäger / Schüler vor Ort stehen. Aber Eindrücke gibt es trotzdem noch reichlich auf der individuellen „Tour de Flur“ zu erleben.

Auch weiterhin bieten wir Landfrauen zur Stärkung Picknickpakete mit regionalen und saisonalen Produkten an.

Zum Preis von 15 € Erwachsene und 7,50 € für Kinder. Inhalt sind Obst, Gemüse, Getränke und belegte Brötchen oder Semmel. Auf Wunsch gibt es das Paket auch als vegetarische Variante. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Bestellung der Picknickpakete 3 Tage vor gewünschten Tourbeginn. Um die Tasche zu bestellen kontaktiert uns bitte unter E-Mail Adresse:

judith.vonhermanni@kreis-landfrauen-hildesheim.de

oder unter folgender Telefonnummer:

Monika Dettmer 05123 / 2478

Wir freuen uns über eure Bestellung!

https://www.hildesheimer-allgemeine.de/meldung/tour-de-flur-app-weist-den-weg-durch-die-hildesheimer-boerde.html

Onlineseminar zum Thema Facebook und Co.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2021-02-07-um-20.45.14-1.png

Die beiden Kreisverbände der LandFrauen im Landkreis Hildesheim bieten in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale ein weiteres  Onlineseminar an.

Diesmal  soll es um das Thema Facebook  und Co. gehen.

 In dem Online Seminar wird Herr Nolte,  ein Experte der Verbraucherzentrale , zu allen rechtlichen Fragestellungen rund um die sozialen Netzwerke den Landfrauen  zur Verfügung stehen. 

 Wie erstelle ich einen eigenen Account? Technische Informationen. Facebook Profil oder Facebook Seite? Was ist beim Datenschutz und Impressum zu beachten? Rechtlicher Schutz vor Kriminalität! Wie gehe ich als Verband mit einer Anmeldung um. 
Termin ist Donnerstag, der 18. März 2021 von 18:30 – 20:00 Uhr

 Die Teilnahme an dem Online Seminar ist kostenlos. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldung.

Anmeldung mit Anschrift und Telefonnummer über:

Monika  Dettmer, judith.vonhermanni@kreis-landfrauen-hildesheim.de, 05123-2478

Kerstin Lahl-Schaper, KVLandFrauen-Alfeld@web.de, 05060-6332

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme

Monika Dettmer (Vorsitzende KV Hildesheim) und Kerstin Lahl-Schaper Vorsitzende KV Alfeld

Onlineseminar zum Thema Passwortsicherheit

Die beiden Kreisverbände der LandFrauen im Landkreis Hildesheim bieten in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale ein Onlineseminar zum Thema Passwortsicherheit an. In unserm täglichen Leben brauchen wir viele Passwörter. Wie und wo sichere ich die Passwörter, wie oft muss ich ein Passwort wechseln. Wie funktioniert ein Passwortmanager? Um diese Themen geht es in dem Online Seminar. 

Referent ist Herr Erich Nolte von der Verbraucherzentrale. Die Teilnahme an dem Online Seminar ist kostenlos.

Termin: Dienstag, der 23.02.2021 , Dauer 18:30 Uhr – ca. 20:00 Uhr. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldung. 

Anmeldung mit Anschrift und Telefonnummer über: 

Monika Dettmer, judith.vonhermanni@kreis-landfrauen-hildesheim.de, 05123-2478 

Kerstin Lahl-Schaper, KVLandFrauen-Alfeld@web.de, 05060-6332 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme 

Monika Dettmer, Vorsitzende KV Hildesheim

und

Kerstin Lahl-Schaper, Vorsitzende KV Alfeld 

E-Bikes für die LandFrauen in Niedersachen: Gemeinsam für mehr Mobilität auf dem Land

wir freuen uns Ihnen für 2021 eine neu entstandene Kooperation zwischen dem NLV und der Firma S&S Industrierad GmbH vorstellen zu können.

LandFrauen bekommen hier die Möglichkeit E-Bikes zu einem Vorzugspreis mit bis zu 500,- € Rabatt zu kaufen. Darüber hinaus erhält Ihr Verein jährlich gebündelt zwischen 50,- und 75,- Euro pro E-Bike, das sich Ihre Mitglieder bei S&S Industrierad kaufen, als direkte Rückvergütung. 

Dem KV Hildesheim wird kostenlos ein Test-E-Bike zur Verfügung gestellt. Dieses Test-E-Bike kann daraufhin von Interessierten aus den Ortsvereinen getestet werden. Wenn Sie  Interesse an einem kostenfreien Test-E-Bike haben, melden Sie sich bitte beim KV Hildesheim.

Firma S&S Industrierad GmbH hat nicht nur ein maßgeschneidertes Portfolio an Elektrofahrrädern, sondern auch ein großartiges Angebot für die LandFrauen geschaffen. Im günstigen Kaufpreis ist eine Vielzahl an Leistungen enthalten:

  • E-Bike, inkl. Ladegerät und Zubehör
  • Komplettaufbau der Räder, inkl. Montage von Sonderzubehör
  • Anlieferung des fahrfertigen E-Bikes, ohne sperrige Verpackung
  • 1-stündige Einweisung auf das Produkt, inkl. Pflegehinweise, Bedienung und biometrische Anpassung des E-Bikes auf den Fahrer

Die E-Bikes gibt es in unterschiedlichsten Größen und mit verschiedensten Zubehörteilen, ideal auf jede LandFrau abgestimmt. Auf unserer Website finden Sie viele Informationen rund um das LandFrauenRad: WWW.LANDFRAUEN-FAHRRAD.DE

LandFrauen Wohldenberg besichtigen Coworking-Container in Bolzum am 07.07.21

Eine kleine Gruppe der Radler-Sparte des LFV radelte knapp 80 km, um sich den Coworking-Container anzusehen und erklären zu lassen.

Ein höchst interessantes Projekt – wie sich herausstellte.

Der Kreisverband der Landfrauen Hildesheim hat sich um die Aufstellung des Containers beworben. In Bolzum wurde er für vier Wochen aufgebaut und vorgestellt.

Coworking macht es möglich, dass Menschen zusammen, aber doch unabhängig voneinander arbeiten. Arbeitsplätze sind flexibel und kurzfristig buchbar. Ausgestattet sind die Arbeitsplätze mit Hochleistungs-Internet, Drucker, Scanner und Teeküche.

Lange Wege zur Arbeitsstätte werden vermieden – Ressourcen geschont.

Empfangen wurden die Damen von Frau Lehrke, LandFrau des LFV Vogtei Ruthe.
Eine Führung durch den seit sechs Jahren bestehenden Dorfladen hat alle Damen sehr beeindruckt. Viel Ehrenamt ist erforderlich, die ständigen Hilfen für den Dorfladen gehen einer geringfügigen Beschäftigung nach.

Das große Engagement der Frauen dort vor Ort ist enorm und hat zu einem festen Verbund innerhalb des Dorfes geführt.

Erfreulich ist ganz besonders, dass sich viele junge Frauen des Ortes für den Dorfladen aber auch für andere Projekte des Ortes einsetzen.
Unter anderem gibt es eine Reparaturwerkstatt – die von einer Gruppe Rentnern betrieben wird – eine Nähwerkstatt, eine Garten-Pflegewerkstatt – die unter anderem auch eine Fläche mit Permakultur betreibt.

Viele innovative Ideen wurden vorgestellt, die große Bewunderung erhielten.

Ein sehr informativer Radel-Tag bei bestem Sommerwetter – ein Tag, der sich auf alle Fälle gelohnt hat.

Es geht wieder los

Liebe LandFrauen,

nach langer Pause freuen wir uns, dass wir uns bald wiedersehen werden! Am 14. September starten wir mit einem Vortrag im Gasthaus Platz in Lühnde. Sind Sie neugierig geworden? Dann schauen Sie doch gleich unter den Veranstaltungen, dort sind alle Termine bis zum Jahresende für Sie hinterlegt!

Radtour Bad Zwischenahn/Westerstede

Immer noch Corona!!

Auch in diesem Jahr war es sehr unsicher, ob unsere Fahrradtour durchführbar sein würde.
Die Betten für zwölf Damen waren schon im Frühjahr bestellt – fraglich blieb, ob die Hotels auch pünktlich zu dem geplanten Datum öffnen würden. Tatsächlich – 2 Tage vor unserem Reisetermin öffnete unser Hotel „Das 53° Hotel“ in Bad Zwischenahn und nahm den Übernachtungsbetrieb wieder auf.
Im eigenen Auto mit offiziellem Negativtest in der Tasche machten sich die Damen auf den Weg ins Ammerland. Das Hotel war gut ausgewählt – einchecken per LUCA-App – Abstandsgebote und Hygienevorschriften – alles wurde korrekt eingehalten. Nachmittags umrundeten die Radlerinnen das Zwischenahner Meer und besuchten den Park der Gärten. Sehr beeindruckt von der Vielfalt der Pflanzen, der Gartenarchitektur und der Blütenpracht wurde diese Besichtigung zu einem Highlight.
Zwischendurch ließ eine große dunkle Wolke auch mal ein Regenschauer niedergehen, aber das brachte durchaus keinen Verdruss – anschließend schien ja wieder die Sonne.
In einer zauberhaft sonnigen und windstillen Abendstimmung radelten die Landfrauen ihrem Übernachtungsdomizil entgegen. Die Hotelbar war noch nicht geöffnet – aber LF bauen vor. Den Absacker gab es aus der Kühlbox im Kofferraum – leckere Maibowle – herrlich!!
Der Samstag war leider doch regnerischer als ihn LF verdient haben.
Aber – die Frauen waren in der komfortablen Situation, ein Auto zur Verfügung zu haben. Kurzerhand wurde umdisponiert – LF sind schließlich flexibel!!!
Per Auto wurde zu dem großen Rhododendron-Park in Gristede gefahren. Trotz leichten Nieselregens wurde die wunderbare Blütenpracht der Azaleen und Rhododendronbüsche und -bäume bestaunt. Die Anlagen waren ausgesprochen gut gepflegt. Balsam für die Seele.
Ein Fischbrötchen durfte natürlich nicht fehlen. Ein Coffee to go und ein selbst gebackener Kuchen – wieder aus dem Kofferraum – bildeten den Abschluss dieser
2-tägigen LF-RADLERTOUR ins Ammerland.

FAZIT: Diese Radler-Tour war mal ganz anders in diesen besonderen Zeiten.

Aber – alle Damen waren zufrieden und froh, dass trotz aller Widrigkeiten diese Fahrt durchgeführt wurde.

Geselligkeit – Fröhlichkeit – Gemeinsamkeit – das zählt!!!!

Ministerinnen besuchten uns am Coworking Container

Pressemitteilungen :

Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Hannoversche Allgemeine Zeitung

Presseinformation: Zum Digitaltag geht der NLV live

Bericht vom NLV!

„Arbeit 4.0: Coworking und Digitalisierung im ländlichen Raum“ – zu diesem Thema diskutiert der NLV am 18. Juni an einem Coworking-Container in Bolzum. Mit dabei: Ministerin Birgit Honé.

Hannover, 08.06.2021 – Coworking im ländlichen Raum ist ein großes Zukunftsthema und der NLV ist mittendrin. Am 18.06., dem bundesweiten Digitaltag, streamt der Niedersächsische LandFrauenverband Hannover (NLV) ab 14 Uhr die Veranstaltung „Arbeit 4.0: Coworking und Digitalisierung im ländlichen Raum“ mit Podiumsdiskussion.

Auf dem Podium wird es um die Chancen von Coworking gehen, darum, was der neue Trend für den ländlichen Raum und für Frauen bedeuten kann, um praktische Erfahrungen und wie die Stadt Sehnde den Coworking-Trend aufgreift. Auf dem Podium diskutieren Ministerin Birgit Honé (Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung), Susanne Schreiber-Beckmann (CelleCreativ e. V.), Kristina Haack (Stadt Sehnde), Silvia Klass (Exista Uelzen), Hans-Abrecht Wiehler (Büro Niedersachsen CoWorkLand eG). Bei der Veranstaltung zeigt der NLV auch einen Film, in dem er Coworking und sein Projekt erklärt.

Die Kulisse könnte passender nicht sein: Die Diskutierenden finden sich ein vor dem Coworking-Container, der im Rahmen des NLV-Projektes „Coworking im ländlichen Raum – Vereinbarkeit leben, neue Arbeitsorte schaffen“ derzeit auf dem Marktplatz in Bolzum/Sehnde steht. 

Der Container fungiert als mobiler Coworkspace und macht an sechs verschiedenen Stationen für jeweils vier Wochen halt, um Coworking zu testen. 

Die Veranstaltung können Sie unter folgendem Link live anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=WO-9KvN8sNQ

Dateien: PM11_Digitaltag.pdf 

Lasst Blumen sprechen

LANDFRAUEN BEWEGEN ETWAS…

Lasst Blumen sprechen, dachte sich der Landfrauenverein Steinbrück.

Die Pandemie beherrscht immer noch unser Leben und bringt vieles zum Erliegen. Die Einschränkungen stoppen schon über ein Jahr das gesellige Zusammensein und die verschiedenen Aktivitäten  im Landfrauenverein Steinbrück. Corona hat uns alle voll im Griff und sorgt für Kontaktarmut.

Da war es dem Vorstand ein Bedürfnis, seinen Mitgliedern mit einem Blumengruß zu sagen: `Niemand ist vergessen, wir denken auch in dieser Zurückgezogenheit an unsere Mitglieder`. So wie die Blumme Stück für Stück wächst, hoffen wir allmählich in unseren gewohnten Alltag zurückkehren zu dürfen.Bis dahin BLEIBEN SIE GESUND und werden geimpft…..

Jeden Monat eine NEUE Rezeptidee…

Das Kochbuch „Hildesheimer Börse & Leinebergland“ – Zwischen Nonnenhäubchen und Pastorenfleisch

Rund 150 Rezepte – von Salaten über Suppen, Fleischgerichte und Backwaren bis hin zu Fingerfood und Rezepten für Kinder – haben wir LandFrauen aus der Region Hildesheim und Alfeld für dieses Kochbuch zusammengestellt. Darunter finden sich zahlreiche regionaltypische und traditionelle Köstlichkeiten. In 24 Kurzgeschichten und mit rund 230 Fotos möchten die Autorinnen Ihnen darüber hinaus Neues, aber auch Altes aus ihrer Heimat erzählen und zeigen.
Begleiten Sie uns durch die faszinierende und abwechslungsreiche Landschaft und begeben Sie sich dabei auf kulinarische Entdeckungsreise.

Wer Interesse an dem Kochbuch hat, kann uns gerne kontaktieren. Das Kochbuch kostet 19,90 €.

Hier eine Rezeptidee aus unserem Kochbuch: „Hühnerfrikassee“